Skip to main content

Herren Chelsea Boots

herren-chelsea-boot

Der Herrenstiefel mit Stretch

Der Chelsea Boot passt sowohl zum Anzug im Büro, als auch zur Jeans in der Freizeit. Lernen Sie jetzt den modernen Klassiker kennen.

Chelsea Herrenstiefel aus Italien

Per Hand gefertigte Herren Chelsea Boots direkt aus den Premium Manufakturen in Italien. Wer das besondere liebt und es zu einem sensationellem Preis/Leistungsverhältnis kaufen möchte, ist bei Scarosso genau richtig. Chelsea Boots bei Scarosso

Chelsea Boots handgefertigt

Langlebige Herren Chelsea Boots gefertigt in europäischen Manufakturen. Dank des einzigartigen Vertriebsmodells von Shoepassion zu bezahlbaren und fairen Preisen. Handgefertigte Chelsea Boots

Herren Chelsea Boots bei Zalando

Dieser Klassiker im Herrenschuh Sortiment darf bei Zalando nicht fehlen. Bekannte Marken zu Top Preisen und einem gewohnt guten Service runden das Angebot ab. Chelseas bei Zalando





Worauf muss man bei Chelsea Boots achten?

Chelsea Boots werden hauptsächlich in den kalten Jahreszeiten getragen. Ein Grund dafür ist die Tatsache, dass man Chelsea Boots nie zu kurzen Hosen tragen sollte. Bei langen Hosen lassen sich Chelsea Boots jedoch mit vielen Styles kombinieren, sei es der Anzug, die Jeans oder die Lederhose. Wichtig ist dabei, dass der Chelsea Boot vom Mann immer im Hosenbein verschwinden sollte und die Hose nicht in den Schuh gesteckt wird. Das kann nicht nur kleine Schürfwunden durch Reibung erzeugen, sondern sieht einfach gesagt doof aus.

Es gibt noch ein paar Punkte, die man beim Tragen von Chelsea Boots beachten sollte. Manche Boots haben einen Reißverschluss, diese Boots sind dann keine Chelsea Boots, diese haben auch keine Schnürung, sondern der Fuß wird durch das gewalkte Leder und dem elastischen Gummiband (Stretch) im Schuh gehalten. Achten Sie daher auch darauf, die richtige Größe zu bestellen und messen Sie Ihren Fuß vorher aus. Der Stiefel sollte entweder aus Boxcalf leder oder Suede gemacht sein. Wenn es geht, wählen Sie die Chelsea Boots mit einer echten Ledersohle aus, dass ist nicht nur die klassische Herstellungsvariante, sondern zudem auch die eleganteste.

Hochwertige Chelsea Boots werden aus nur einem Stück Leder gemacht (wholecut) diese sind auf dem Markt meist kaum zu finden und auch recht teuer, die meisten Herren Chelsea Boots haben daher den Schaftschnitt. Hier sollte erkennbar sein, dass das Blatt und die Quartiere nicht übereinander lappen und vernäht wurden. Über dem Schaftschnitt befindet sich das Stretch, beim Chelsea Boot ist die Qualität dieses Schuhbereichs sehr wichtig, denn der Stretch gibt dem Fuß den halt und sorgt dafür, dass der Schuh an der Ferse nicht schlappt.

Italienische Herren Chelsea Boots

scarosso-chelsea-boots
In Italien gibt es noch viele kleine Manufakturen, die Chelsea Boots per Hand fertigen. Bei diesen Herstellern lassen hochwertige Marken ihre Chelsea Boots produzieren. Für viele sind die Chelsea Boots kaum erschwinglich. Der Online Shop Scarosso hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese Chelsea Boots auch einem breiten Publikum anzubieten und setzt dabei auf ein besonderes Vertriebsmodell, welches Ihnen ermöglicht die Stiefel zu einem sehr fairen Preis anzubieten. Sie beziehen die Schuhe direkt aus den Manufakturen aus Italien und bieten diese in Ihrem Shop an. Der Preisvorteil kann so ein paar hundert Euro betragen. Alle Chelsea Boots von Scarosso werden in Italien von Hand nach traditionellem Schuhhandwerk gefertigt.
Zu den italienischen Chelsea Boots von Scarosso

Handgefertigte Herren Chelsea Boots

shoepassion-chelsea-boots
Chelsea Boots haben Ihren Ursprung sicher nicht in Süd-Europa, dennoch werden dort in manchen traditionellen Schuhmanufakturen schon lange Chelsea Boots per Hand gefertigt. Solche handgemachten Schmuckstücke kosten gerne ein paar hundert Euro, denn viele Arbeitsschritte werden dort benötigt um die bequemen und hochwertigen Boots zu fertigen. Was viele nicht wissen, ist dass die Produktion nur einen Teil des Preises ausmacht. Viele Zwischenhändler schlagen auf die handgemachten Herren Chelsea Boots noch einiges an Marge drauf und labeln den Schuh mit Ihrer Marke.
Ein anderes Konzept verfolgt der Online und Offline Shop von Shoepassion. Sie beziehen die handgefertigten Schuhe direkt aus den Manufakturen und können den Schuh daher ohne die Marge der Zwischenhändler anbieten. Dadurch kann es zu einer Preisreduktion von gut und gerne 40% kommen, bei gleicher Qualität. Sicherlich sind die handgefertigten Männer Boots immer noch teurer als Massenprodukte, der Preis für die Boots ist dennoch günstig. Die Schuhe sind bei guter Pflege sehr langlebig und erfreuen ihre Besitzer mit einer exzellenten Passform. In dem Zeitraum wo Sie normalerweise mehrere Paare verschleißen, hält der hochwertige Chelsea Boots länger. Auf die Dauer gerechnet relativiert sich so der Preis. Schauen Sie sich jetzt die vielen Modelle bei Shoepassion an, Sie finden garantiert ein passendes Paar. Zu Shoepassion

Marken Chelsea Boots bei Zalando

Sind Sie auf der Suche nach Chelsea Boots einer speziellen Marke, dann werden Sie bei Zalando mit Sicherheit fündig. Viele bekannte Markenhersteller und traditionelle Chelsea Boots Firmen kann man dort bequem Online kaufen. Die Auswahl an Stiefeletten ist dort recht groß und umfangreich, jedoch sind die Boots dort eher klassisch als extravagant.
Sei es die Dr. Martens Chelsea Boots, die eine besonders auffällige Schlaufe haben und in sehr dunklen Farben gehalten sind oder Boots von Hackett, die durchaus etwas mit Farben spielen. Die Chelsea Boots von Keen haben eine sehr dicke auffällige Sohle, Melvin & Hamilton versuchen mit der Walter 9 Serie etwas Abwechslung zu schaffen. Die Klassiker von Clarks kommen mit Doppelschlaufe oder schlichtem Design daher, bei ecco erhält man den bekannten seriösen Schnitt, die den Chelsea Boot besonders schmal darstellen lassen.
Durch weitere Marken ist bei Zalando für viele unterschiedlichen Stile gesorgt. Anbei eine kleine Auswahl an Marken Chelsea Boots von Zalando:

  • Pier One
  • Melvin & Hamilton
  • Zign
  • Royal RepubliQ
  • Dr. Martens
  • Brett & Sons
  • Paul Smith Shoes
  • Kiomi
  • Blundstone
  • Sneaky Steve
  • Sweeny London
  • Barker
  • Ben Sherman
  • Timberland
  • Edwin Wallace
  • Ted Baker
  • Doucal’s
  • Selected Homme

Finden Sie jetzt Ihren Herren Chelsea Boot bei Zalando

Was trägt Mann zu Chelsea Boots?

Chelsea Boots gibt es in verschiedenen Varianten, wir möchten die Unterschiede zeigen und zu welchem Anlass oder Outfit die verschiedenen Arten am besten passen:

Lederarten

Es gibt Chelsea Boots in Suede oder in Boxcalf Leder. Das Suede Chelsea ist eher für den Casual Look geeignet und wird daher eher für Freizeit Outfits genutzt. Klassische Suede Farben sind braun, grau, helles und dunkles blau, der Stretch ist dabei eher dunkel gehalten.
Der Kalbsleder Chelsea Boot ist klassischer Weise eher schwarz, braun oder Cognac und passt gut zum Casual Outfit oder dem Business Anzug. Hier wird gerne mal mit buntem Stretch gespielt um eine etwas eigene Note mit in das Design zu bringen.

Farben

Schwarze Chelsea Boots

schwarzer-chelsea-boot
Schwarze Chelsea Boots
sollten aus Kalbsleder sein, Suede würde lediglich bei Damenmodellen gut aussehen. Das Stretch bleibt ebenfalls schwarz, dafür kann der schwarze Chelsea mit allerlei Verzierungen bestückt sein. Sowohl Captoe, Brouge und Full Brouge können den Stiefel aufwerten. Getragen wird der schwarze Chelsea zu grauen oder schwarzen Anzügen oder zu Jeans in Kombination mit schwarzem Gürtel, Hemd und Jacke.

Braune Chelsea Boots


brauner-chelsea-bootBraune Chelsea Boots
sind an flexibelsten. Sowohl Suede als auch Boxcalf funktionieren in braun. Der Stretch darf gerne etwas Farbe haben oder bleibt im klassischen schwarz, nur mit den Verzierungen sollte man sich zurück halten. Je nach Ausführung passt der braune Chelsea Boot zu verschiedenen Outfits. Der braune Suede Chelsea kann zum Casual oder Country Look getragen werden. Beide Varianten passen zu Jeans mit Hemd oder Polo Shirt. Der braune Boxcalf Chelsea geht wieder eher Richtung Anzug und sollte nicht zu hell sein. Dann passt er perfekt zu grauen oder blauen Business Anzügen.

Cognac Chelsea Boots

chelsea-boot-cognac
Der heimliche Klassiker sind Cognac Chelsea Boots, die es nur in Boxcalf gibt. Hier ist man bei dem Stretch ähnlich flexibel wie bei den braunen Chelseas, er darf gerne etwas Farbe haben, wobei er in schwarz einfach am edelsten aussieht. Zu Anzügen sollte man die Cognac Chelsea Stiefel nicht unbedingt tragen, dafür passen Sie zu allen anderen Business Outfits der modernen Geschäftsleute. blaue Jeans, brauner Gürtel und helles Hemd lassen Ihren Cognac Boot richtig strahlen.

Verzierungen

full-brogue-chelsea-boot
Verzierungen sollten eigentlich nur bei schwarzen Chelsea Boots zum Einsatz kommen, hier kann man von Cap Toe über Brogue bis Full Brogue alles nutzen, was der Schuhmacher im Repertoire hat. Bei Boots in Cognac kann man einen Cap Toe durchgehen lassen und braune Chelseas lassen sich mit einem Full Brogue tragen, besser wäre in beiden Farben die Schuhe jedoch Plain zu lassen.

Stretch

Wenn Sie den Stretch in schwarz belassen können Sie nichts falsch machen. Bei braunen oder cognac Chelsea Boots kann auch mal Farbe genutzt werden, sollte aber nicht zu grell und aufdringlich sein. Helles oder dunkles blau, ein braun oder ein dunkles rot wäre hier angebracht.

Was macht den Herren Chelsea Boot zum Chelsea Boot?

Besonders charakteristisch und eigentlich das Hauptmerkmal des Cheslea Boots ist die Stretch-Einlage, die an beiden Seiten am Knöchel eingenäht ist. Der Stretch ist nicht nur wichtig für die Optik und den Style des Schuhs, er sorgt dafür, dass man trotz fehlender Schnürung bequem in den Schuh steigen kann.
Günstigen von teuren Modellen kann man anhand des Schaftschnitts voneinander unterscheiden. Bei günstigeren Modellen gibt es unterhalb des Gummieinbands eine kleine vertikale Naht. Durch die Naht ist der Materialverbrauch bei der Herstellung geringer.
Da der Herren Boot ohne Schnürung auskommen muss, sorgt eine gute Verarbeitung für eine bessere Passform. Gerade die rahmengenähten und gewalkten Chelsea Boots sind hier hervorzuheben.
Das Schaftband welches vorne, hinten oder vorne und hinten am Schaft angebracht ist sorgt für ein leichtes steigen in die Schuhe und erfüllt nur zweitrangig modische Aspekte. Da die Chelsea Boots in aller Regel unter der Hose getragen werden, sind diese Schlaufen beim Tragen nicht zu sehen.

herren-chelsea-boot-aufbau

Die Gentlemen Gazette nennt 7 verschiedene Merkmale für einen Chelsea Boot.

  1. Der Schaft geht über den Knöchel
  2. Die Zehenspitzen sind gerundet
  3. Er hat einen flachen Absatz
  4. Beide Hauptteile des Schuhs (das Blatt und die Quartiere) werden aus je einem Stück Leder gefertigt.
  5. Das Blatt und die Quartiere treffen sich nahe dem Knöchel, wo ein elastisches Gummiband eingesetzt wird
  6. Das Gummiband berührt nicht die Sohle, sondern stoppt knapp unterhalb des Knöchels.
  7. Das Blatt und die Quartiere werden nicht übereinander genäht, sondern werden unterhalb des Knöchels zusammengenäht.

Während die Chelsea Boots sich die ersten vier Charakteristika mit den Jodhpur Stiefel teilen, so unterscheiden die letzten 3 Kriterien die Stiefeltypen voneinander.

Chelsea Boots – Ein hundertfünfzig Jahre alter Modeklassiker

Keine anderen Kurzstiefel vereinen auf so dezente Weise Komfort und Eleganz wie Chelsea Boots für Herren. Der in der viktorianischen Ära Großbritanniens geborene Modeklassiker erlebte zu Recht unzählige Revivals und gehört heute zu den absoluten Must-Haves für Herren, die auf dezente Weise zeigen wollen, dass sie stilvoll sind und Schuhe lieben, die sich jedem Kleidungsstück perfekt anpassen.
Die außerordentliche Erfolgsgeschichte der Chelsea Boots für Herren beruht auf ihrem zeitlosen Chic, der sie zu einem Lieblingsaccessoire der britischen Upper Class und später der englischen Rockstars machte und sie von England aus ihren Siegeszug durch die ganze Welt antreten ließ.

Keine Chelsea Boots ohne Gummieinsatz und Ledersohle

Der Gummieinsatz ist das den Charakter dieser Stiefel definierende Element und beeinflusst maßgeblich die außergewöhnliche Schuhform, für die Herren Chelsea Boots so populär sind.
Oft werden Modelle angeboten, die in Form und Aussehen den Chelsea Boots für Herren gleichen, jedoch mit einem Zipp statt des elastischen Gummieinsatzes versehen sind. Hierbei handelt es sich jedoch nicht um echte Chelsea Boots. Der elastische Einsatz macht den Charakter dieses Schuhklassikers aus und sollte darum qualitativ hochwertig sein, um die Langlebigkeit und Formschönheit zu garantieren. Auch der Tragekomfort hängt stark von der Qualität des Gummieinsatzes ab.
Wichtig ist auch, beim Kauf auf die für diese Stiefel charakteristische Ledersohle zu achten, die den Herren Chelsea Boots ihr klassisches, zeitloses Aussehen verleiht. Von Modellen mit Gummisohlen sollte Abstand genommen werden. Sie geben diesen Schuhen ein klobiges Aussehen, das so gar nicht dem Image dieser eleganten Stiefel entspricht, sind jedoch im Winter besser zum Tragen geeignet, da man mit Ledersohlen rutschen kann, bzw. die Ledersohlen im Winter beschädigt werden können.

Der ideale Schuh für jeden Anlass

Die Herren Chelsea Boots sind heute der Inbegriff des Understatements und ermöglichen ein aufwandloses und trotzdem wirkungsvolles Styling. Jedes Outfit erhält durch Herren Chelsea Boots ein Element von zeitlosem Chic, der auf dem minimalistischen Aussehen dieses Schuhklassikers beruht.
Ganz egal, ob Mann sich lieber traditionell kleidet oder mit dem Schuhwerk einen modernen Akzent setzen möchte, Herren Chelsea Boots sollten in keinem Schuhschrank fehlen. Sie passen sich jedem Outfit perfekt an und geben ihm den letzten Schliff.
Chelsea Boots für Herren mit ihrer schlanken Figur und der eleganten, bis zum Knöchel reichenden Form veredeln die klassische Eleganz eines hochwertigen, schmal geschnittenen Anzugs, geben aber auch Männern in engen Jeans einen aussagekräftigen Look.
Als Begleiter von Jeans und Hosen in der Boot-Cut-Form eignen sich Modelle, die etwas breiter geschnitten sind und nur bis etwas unter den Knöchel reichen.
Damit sind Herren Chelsea Boots der ideale Begleiter von Freizeitkleidung jeder Art, verleihen ihrem Träger jedoch auch im Zuge festlicher Anlässe eine gute Figur und ein elegantes Aussehen.
Während die Wahl eines Stiefels in der Farbe schwarz dem Outfit einen modern-urbanen Charakter gibt, eignen sich Chelsea Boots für Herren in unterschiedlichen Brauntönen eher für traditionellere Ensembles.

Das richtige Material für den zeitlosen Look

Ein qualitativ hochwertiges Paar Chelsea Boots für Herren aus Leder ist eine Investition, die sich über viele Jahre hinweg bezahlt macht. Grundsätzlich stehen je nach Vorliebe zwei Materialien zur Auswahl. Während die aus Glattleder gefertigten Modelle dem Outfit ein auffallenderes Aussehen und einen moderneren Akzent bieten, sind Chelsea Boots aus Wildleder die dezente Alternative.
Auch was die Form des eingesetzten elastischen Gummiteils betrifft, gibt es mehrere Varianten, die oft das Aussehen des Stiefels maßgeblich beeinflussen.
Für besonders Modemutige bieten sich Modelle an, deren Gummi-Einsatz durch eine knallige Farbe wie beispielsweise gelb besticht oder solche, die aus auffälligeren Materialien wie beispielsweise Krokodilleder oder künstlichem Leopardenfell gefertigt sind. Besonders gerne greifen junge männliche Trendsetter zu solchen hervorstechenden Varianten. Doch auch diese auffälligen Modelle zeichnen sich durch ihr Understatement aus und verleihen ihren Trägern in Kombination mit schlichten, schlanken Hosenbeinen ein individuelles und trotzdem stilvolles Aussehen.
Mit einem hochwertigen Paar Herren Chelsea Boots erweitert man seine Garderobe um einen Schuhklassiker, der nie aus der Mode kommen wird.




Von Königin Victoria zu den Beatles und Star Wars

Ähnlich wie die Derbies und Oxford Schuhe haben die Chelsea Boots Ihren Ursprung in England. Der königliche Stiefelmacher J. Sparkes-Hall erfand in den Dreißiger Jahren des 19. Jahrhunderts die legendären Chelsea Boots, als er seine bahnbrechende Idee, einen mit elastischen Seiten für einfaches An- und Ausziehen versehenen Stiefel zu produzieren, in die Tat umsetzte. Seinen Siegeszug trat der Stiefel jedoch nicht nur durch die visionäre Erfindung von Sparkes-Hall an, auch das Patent des zu Gummi verarbeiteten Kautschuks, das der US-amerikanische Erfinder Charles Goodyear zuvor entwickelt hatte, trug wesentlich zu seinem durchschlagenden Erfolg bei. Und dieser ließ nicht lange auf sich warten. Die erste Kundin, die die Stiefel erwarb und vorführte, war keine Geringere als Königin Victoria selbst.
In den Vierzigerjahren des 19. Jahrhunderts brach sogar eine wahre Hysterie nach dem Vorläufer der Chelsea Boots aus, da die Oberschicht diese zu ihren bevorzugten Reiterstiefeln machte. Diesen Status genossen die innovativen Stiefel bis zum Ausbruch des Ersten Weltkriegs, dann verloren sie vorrübergehend an Beliebtheit.
Mitte der Fünfzigerjahre wurden Herren Chelsea Boots das ultimative Freizeitaccessoire der Künstler, Filmemacher und reichen männlichen Mitglieder der Londoner Upper Class. Die jungen, modischen Trendsetter, die sich in den Bars und Clubs der Kings Road in den Londoner In-Bezirken Chelsea und Fulham tummelten und von dort aus die neue Mode definierten, gaben den Stiefeln schließlich ihren heutigen Namen.
Einen wahren Boom erlebten Herren Chelsea Boots in den Sechzigerjahren, der von der Modeszene des Swinging Londons ausging, wo Schuhmacher die Stiefel mit Absätzen versahen und ihnen so ein modernes, schnittiges Aussehen verliehen. Musiker aus Kultbands wie The Beatles, The Kinks und The Rolling Stones setzten nun auf die schlichten und trotzdem aussagekräftigen Stiefel.
Die mit ihren hochmodischen Anzügen gekleideten Mods ließen sich von ihren Stars inspirieren und machten die Chelsea Boots zu ihrem Lieblingsschuhwerk. Auch die bahnbrechende Modedesignerin Mary Quant, das Topmodel Jean Shrimpton und deren weibliche Fans trugen zu den neuen Minikleidern in den Swinging Sixties gerne diese halbhohen Stiefel.
In Hollywood hielten die Herren Chelsea Boots wenig später Einzug. Die Stormtroopers der Star-Wars-Trilogie in den Siebzigerjahren wurden allesamt mit diesen modischen Stiefeln ausgestattet. Indem der englische Star-Wars-Kostümbildner John Mollo sie weiß einfärben ließ, erhielten sie ihr futuristisches Aussehen. Auch in etlichen britischen und US-amerikanischen Fernsehserien der Sechziger- und Siebzigerjahre trugen die männlichen Protagonisten am liebsten Herren Chelsea Boots.
Seither haben Chelsea Boots nichts von ihrem modischen Image eingebüßt und werden von trendigen Kunststudenten bis zu Jet-Set-Millionären von allen Männern getragen, die sich den zeitlosen Chic dieses Modeklassikers zu eigen machen möchten.